rote bete brownies

Rote Bete Brownies, gesund und mega lecker

Wie wäre es mit gesunden Brownies? Na ja, ganz gesund sind sie ja nicht, aber trotzdem Rote Bete Brownie haben wenigstens einige Vitamine aus den leckeren gekochten Rüben! Übrigens verspreche ich euch, dass auch eure Kinder sowie der skeptische Partner die Brownies lieben werden. Einfach mal probieren!

rote bete Brownies
rote bete Brownies
rote Bete Brownies

Mein Kühlschrank

Jetzt muss ich euch mal erzählen, wie ich das mit meinem Kühlschrank handhabe! Ich hasse ja nichts mehr als Lebensmittel weck zu werfen und bin inzwischen ganz schön schlau in Wiederverwertung! Grundsätzlich kaufe ich schon mal so ein, dass ich alles frische schaffe zu verarbeiten. Also übertreiben bringt ja auch nichts. Außerdem versuche ich maximal alle 2 Wochen einen größeren Einkauf zu machen und ansonsten wirklich nur etwas zu holen wenn wirklich nötig. Am Ende der zweiten Woche sollte der Kühlschrank so gut wie leer sein. Ist er dies nicht, dann wird das Einkaufen auf eine Woche verschoben.

So bietet sich mir auch immer die Möglichkeit, den Kühlschrank mindestens einmal im Monat durchzuputzen, denn er ist ja fast leer ;).

Wenn ich dann putze und merke ich habe etwas noch in Überfluss suche ich mir immer Rezepte, die gerade dazu passen! Dieses Mal habe ich gesehen, dass ich 3 Päckchen gekochte Rote Bete im Kühlschrank hatte. Das Verfallsdatum gucke ich meistens gar nicht an, aber ich wusste, dass mindestens eins, wenn nicht zwei besser verschwinden müssen. Also habe ich überlegt und schließlich leckere Rote Bete Brownies gezaubert!

Ich verspreche, selbst Rote Bete Hasser werden diese Brownies lieben 😉 probiert es einfach mal!

rote Bete Brownies
leckere Brownies
Und hier das Rezept:
ZUTATEN:
  • 350Rote Bete geschält und vorgekocht
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Butter
  • 100 g brauner Zucker (weißer geht auch)
  • 4 Eier
  • 140 g Mehl (Weizen)
  • Prise Salz
  • 40 g Backkakao
Für die Deko:
  • 100 g Schokolade
  • 100 ml Schlagsahne
  • 50 g Mandelsplitter

ZUBEREITUNG:

für rund 15 bis 20 Brownies.

Ich hatte bereits vorgekochte und geschälte Rote Bete zu Hause also musste ich sie nur noch mit einem Pürierstab fein pürieren. Ansonsten kochen und schälen und dann pürieren.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorwärmen.

Dann die Eier mit dem Zucker schön schaumig schlagen. In der Zwischenzeit die Schokolade mit der Butter schmelzen (Wasserbad, oder Mikrowelle). Mehl mit Salz und Kakao mischen und abwechslungsweise mit der Schokolade und dem Roten Bete Püree über die Eimasse geben und mischen bis ein homogener Teig entsteht!

Nun eine Backform* ca. 33×22 mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darin verteilen.

Ab damit in den Ofen für rund 30 Minuten. Die Brownies dürfen ruhig noch etwas „nass“ sein nach den 30 Minuten, das ist normal! 

Die Sahne kurz aufkochen lassen und die Schokolade dann langsam in der Sahne schmelzen lassen. Dann über die Brownies geben und mit den Mandelsplittern dekorieren! Etwas auskühlen lassen.

Nun nur noch in 4×4 cm große Stücke schneiden und dann schmecken lassen! 

BON APPETIT

schön
Noch ein kleiner Tipp:

Noch ein Tipp, ihr könnt die Rote Bete Brownies auch als Blechkuchen machen. Dafür einfach anstelle der Backform ein Blech verwenden und die Backzeit etwas reduzieren! Ich würde dann einfach schätzen 20 Minuten müssten reichen. Das seht ihr aber selbst, wenn die Brownies anfangen fest zu werden sind sie fertig!

So mein „fasten“ Rezept in der christlichen Fastenzeit für euch! Immerhin ist es ein bisschen gesund, das rettet mir doch den Tag 😉

Ihr müsst die Brownies echt ausprobieren, sie schmecken so wunderbar und sind soooo saftig. Ganz ganz große Klasse. Bitte lasst mich wissen wie sie bei euch angekommen sind, und ob jemand erraten hätte, dass Rote Bete dahinter steck 😉

lecker
lecker

Ganz liebe Grüße und lass es dir gut gehen 🙂

Laura

Me
close

Newsletter Anmeldung

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und an keine Zweitpersonen weitergegeben!

schöne Blume
close

Newsletter Anmeldung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.