Rosmarinöl

Rosmarinöl oder andere Kräuteröle

Vor einigen Tagen habe ich überlegt, was ich bloß mit dem ganzen Rosmarin anstellen soll! Da kam mir die glorreiche Idee ich könnte doch ein Rosmarinöl damit ansetzen! Aber so typisch nur ins Olivenöl einlegen, das ist nicht meins, denn der Geschmack kommt da kaum zum Tragen! Außerdem habe ich so viel Rosmarin, da muss schon was Größeres passieren! Also ab in die Küche und losexperimentiert!

Rosmarinöl
Rosmarinöl
zum verschenken

Rosmarin, Origano, Basilikum, Petersilie das sind meine Liebsten

Die Liste ist fast vollständig! Wenn man noch Schnittlauch dazu fügt, sind meine Kräuter im Grunde alle genannt! Ich würze mit frischen Kräutern eigentlich nur mit denen. Mein Mann Mostafa brauch ganz wie es die Tradition so will noch Koriander und Dill zum Würzen. Aber das wichtigste für Mostafa ist Petersilie, ohne Petersilie geht gar nichts! Rosmarin ist bei Mostafa etwas weniger im Gebrauch, umso mehr bei mir. Als ich vor einigen Tagen also 150 gr Rosmarin abgeerntet habe und den in einer Schüssel schön vom Stängel gezupft hatte, war mir der Geruch im Grunde fast zu stark.

Was also machen mit dem ganzen Kraut? Einen Teil habe ich bereits für den Winter getrocknet. Ich hoffe aber auch stark darauf, dass der Rosmarin Strauch überwintern wird, denn es ist ein enormer Busch. Also entschloss ich mich ein Kräuteröl zu machen, in diesem Rosmarinöl. Das es so genial wird (geschmacklich wie auch vom Außsehen) hätte ich nicht gedacht!

Übrigens habe ich noch weitere Kräuter auf die gleiche Art und Weise zu Öl verarbeitet und kann nur sagen meine Freunde freuen sich immer über tolle Geschenke von mir 😉

Rosmarinöl
Und hier das Rezept vom Rosmarinöl:
ZUTATEN:
  • 150 gr Rosmarin (vom Stängel abgezupft und gewaschen)
  • 500 ml Sonnenblumenöl oder auch Rapsöl
  • Wasser/Eiswürfel
  • Fläschchen zum Einfüllen
  • Sieb, Trichter, evtl. Filter (Mulltuch)
  • sehr starken Mixer (meiner ist leider kaputt gegangen :()
ZUBEREITUNG:

für ca. 500 ml Öl.

Am besten beginnt man mit dem Rosmarin, wenn dieser so weit vom Stängel abgezupft ist und sauber ist, muss dieser für ca. 2 Minuten im kochenden Wasser blanchiert werden.

Nach diesen 2 Minuten den Rosmarin aus dem kochenden Wasser nehmen und sofort unter kaltem Wasser abspülen.

Den kalten und trocken getupften Rosmarin mit dem Öl in einen sehr starken Mixer geben und bei höchster Stufe einige Minuten gut mixen. Je kleiner die Rosmarin Nadeln sind, desto bessern!

Die Mischung dann wieder in einen Topf geben und einmal sprudelnd aufkochen lassen. Sobald die Mischung kocht, vom Herd nehmen direkt durch ein Sieb laufen lassen und dann durch einen Filter oder ein (Mulltuch) seien. Noch heiß in die zuvor sterilisierten Fläschchen füllen und verschließen. Dann habe ich die Fläschchen in ein Eiswürfelbad gestellt damit das Öl so schnell wie möglich wieder abkühlt.

Und schon ist das Kräuteröl fertig, nun nur noch schmecken lassen! BON APPETIT

Rosmarinöl
äste Rosmarin
Andere Kräuteröle:

150 gr Kräuter sind verdammt viel, und die Ausbeute ist sehr gering, aber wenn ihr den konzentrierten Duft riecht wisst ihr Bescheid! Das Rosmarinöl ist so intensiv geworden, es reicht ein TL in einer Salatschüssel aus und der ganz Salat hat eine wunderbare Geschmacksnote! Ich bin echt begeistert von der krassen Kraft der Kräuter!

Wenn ihr aus anderen Kräutern als aus Rosmarin Öl macht, bitte kocht die Kräuter anfangs nur maximal 30 Sekunden (gerade Basilikum brauch definitiv nicht mehr). Rosmarin muss einfach etwas länger gekocht werden, da die Nadeln doch sehr hart sind!

Beim Mixen werdet ihr feststellen, dass man gut und gerne warten kann, bis die Blätter der Kräuter komplett verschwunden sind und eine grüne Masse übrig bleibt. Dies ist eigentlich genau richtig so! Gerade andere Kräuteröle werden in der Farbe noch viel intensiver als das Rosmarinöl.

Probiert die verschiedenen Öle doch mal aus, ich liebe sie. Sowohl als Geschenk als auch für den Wow-Effekt bei Speisezubereitung. Gerade in einem leckeren Salat wie bei den Kartoffel Couscous Talern schmeckt das Rosmarinöl genial!

Na los, probiere sie aus, und lass mich bitte wissen wie sie dir schmecken!

Geschenk

Ganz liebe Grüße und lass es dir gut gehen 🙂

Laura

Me
close

Newsletter Anmeldung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.