New York Cheescake

New York Cheesecake mit Mangostücken

Ein Klassiker unter den Kuchen, cremig mit krossem Keksboden und einer fruchtigen Deko. Genau so muss ein Cheesecake schmecken. Ich muss gestehen er ist einer meiner liebsten Kuchen, aber mehr als ein kleines Stückchen geht nicht auf einmal.

Gerade aus diesem Grund ist der Kuchen immer optimal, wenn Besuch kommt, erstens muss man ihn vorbereiten und zweitens bleibt er nicht zu lange im Kühlschrank stehen! Außerdem ist er doch ein richtiger Hingucker, oder?

Cheescake mit Mango

New York Cheesecake ohne New York

Leider war ich persönlich noch nie in New York, außer mit dem Finger auf der Landkarte. Ich frage mich aber immer wieder ob New York oder andere US-amerikanische Städte überhaupt die richtigen Reiseziele für mich sind? JA ich liebe Städtetrips, jetzt kommt aber das große ABER, ich bin komischerweise überhaupt kein USA-Fan!

Warum? Das kann ich noch nicht einmal selbst wirklich beantworten! Wenn ich an die USA denke, dann fallen mir viele Sachen ein, aber das Fernweh backt mich nicht. Zwei Ausnahmen gibt es, eines davon sind die Rocky Mountains und die zweite Ausnahme ist die Road 66. Ein Trip durch die Rockys mit Pferd und Zelt, das wäre einer meiner größten Träume, und irgendwann hoffe ich ihn umsetzen zu können!

Die Road 66 würde ich gerne mit dem Motorrad von Norden nach Süden fahren. Ich habe mit 21 Jahren sogar den Motorradführerschein dafür gemacht, aber ob dieser Traum in Erfüllung geht? Manchmal sind Träume ja auch ein bisschen Schäume und zerfallen mit der Zeit. Aber man weiß ja nie!

Nun aber zurück zum Cheesecake den das hat die USA etwas kreiert, das mich sowas von überzeugt, dass ich direkt in den Cake sitzen könnte! Also ab an den Ofen und probiert es aus!

Cheescake
Und hier das Rezept:
ZUTATEN:

für den Boden:

  • 200 g Butterkekse oder
  • Spekulatius
  • 50 g Butter
  • Zimtpulver (nur bei Butterkeksen)

für den Belag:

  • 375 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • Salz
  • 250 ml saure Sahne
  • 2 TL Mehl
  • Mark von ½
  • Vanilleschote (oder 1 TL Vanilleextrakt)
  • Zester von 1 Bio-Zitrone

für die Deko:

  • Früchte der Saison oder Fruchtpürees
ZUBEREITUNG:

für eine 22er Springform das ergibt in etwa 8 bis 10 Stücke:

Für den Boden, des Cheesecakes die Kekse fein zermahlen, am Besten in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz bearbeiten. Anschließend die Butter zerlassen (in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf), und mit den Keksen und dem Zimtpulver vermischen.

Den Boden einer Springform (22 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Keksmasse fest drücken. Dann die Springform für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Am besten nun den Backofen auf 110 Grad Umluft vorheizen. Die ganzen Zutaten des Belags gut mit einem Schneebesen oder Rührgerät vermischen, und auf dem Keksboden verteilen.

Die Form mit Alufolie abdecken, und einige Löcher hineinstechen. Im Ofen auf mittlerer Schiene etwa 50 bis 60 Minuten backen. Fertig ist der Cheescake, wenn er in der Mitte nicht mehr zu flüssig ist!

Der Cake muss nach dem Auskühlen mindestens für 3 Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden. Am Besten ist es jedoch, den Kuchen über Nacht kühlen zu lassen, damit er die optimale Konsistenz bekommt.

für die Deko:

Ich verwende bei der Deko des Cheesecakes immer Früchte der Saison, eigentlich schmeckt er mit allem sehr lecker. Meistens püriere ich die Hälfte der Früchte und würfle die andere, so hat man ein optimales Bild.

Etwas das ich aber immer Verwende ist Minze, die gehört für mich einfach zum Cheesecake dazu!

Und nun kann ich nur mehr sagen: BON APPETIT

So jetzt habt ihr das Rezept aus den Staaten auch! Probiert es, es ist wirklich ein Hit! Mein Tipp ist es den Keksboden immer mal zu variieren und auch bei den Früchten probier freudig zu sein, die Geschmacksexplosion ist wirklich phänomenal!

Ich frage mich gerade, nur ich so zu der USA stehe oder ob es wem gleich gebt! Gibt es für euch auch gewisse Länder, die euch gar nicht interessieren? Wenn ja warum und wenn nein warum nicht? Was sind den eure Träume, die ihr unbedingt umsetzen wollt? Schreibt es mir doch in die Kommentare, das würde mich unglaublich interessieren!

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: LOS, probiert den Kuchen aus, und lass mich wissen wie er dir/euch schmeckt!

Ganz liebe Grüße und lass es dir gut gehen 🙂

Laura

Me
close

Newsletter Anmeldung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.