Amerikanischer Coleslaw – Krautsalat

Wenn ich an Krautsalat denke, dann direkt an den typischen Speckkrautsalat aus meiner Heimat. Heute geht es aber nicht um diesen (müsste das Rezept auch mal verbloggen 😉 ) Krautsalat, sondern um den klassischen amerikanischen Krautsalat den Coleslaw!

amerikanischer Coleslaw
amerikanischer Coleslaw

Coleslaw bei KFC

Das erste Mal Coleslaw habe ich im KFC in Alexandria gegessen. Mit meinem Schwager, seiner damaligen Freundin sowie meinem Mann. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich euch bereits erzählt habe, dass mein Mann beim Essen ziemlich kompliziert ist! Es kommt zwar aus der Großstadt, aber der Spruch was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht trifft zu 100% auf Mostafa zu! Nur gut, dass er meistens selbst kocht, denn ansonsten hätten wir regelmäßig eine Eheberatung nötig 😉 .

Er hat den Coleslaw, der ja etwas süßlich schmeckt mit einem verzogenen Gesicht probiert. Das auch nur, weil sein Bruder ihm vom heiß geliebten amerikanischen Krautsalat vorschwärmte. Beim verzogenen Gesicht blieb Mostafa dann auch und hat sein Schüsselchen mit flehendem Blick an mich weitergeschoben! Ich war damals gerade von Selina schwanger und konnte mal wieder nicht das Genießen was ich sonst in mich hineinschaufeln kann!

Aber den allerbesten Coleslaw habe ich dann in einem amerikanischen Dinner in Paris nähe Opera gegessen. Zu Fish und Chips gab es 3 mini Gabeln Krautsalat, und ich hätte mich hineinlegen können. Leider haben die neuen Besitzer im Dinner ihr Konzept geändert und geniale amerikanischer Coleslaw wurde, warum auch immer, gestrichen. Tja, so musste ich halt selbst in die Küche und probieren bis es mein perfektes Coleslaw Rezept wurde!

amerikanischer Coleslaw
Und hier das Rezept -
amerikanischer Coleslaw:
ZUTATEN:
  • 1/2 Weißkohl
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  •  20 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • Prise Pfeffer
  • Prise Papirikapulver
  • 40 g Mayonnaise
  • 25 ml Milch
  • 1 EL weißen Essig
  • 1 EL Zitronensaft

zur Deko:

  • etwas Petersilie

ZUBEREITUNG:

für 2 maximal 3 Portionen.

Den Weißkohl sehr fein schneiden (am einfachsten geht es mit einer Schneidemaschine) oder einfach mit einem scharfen Messer. Die Karotte raspeln am besten Juliennestreifen mit einer Reibe*. Dann die Zwiebel sehr fein hacken und die drei Zutaten vermischen.

Nun in einer separaten Schüssel alle restlichen Zutaten mischen und gut verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Wie man Mayonnaise selbst macht habe ich übrigens im Rezept für Boznersauce erklärt.

Jetzt kommt die Soße über den Salat und dann alles sehr gut vermischt. Dann muss der Salat noch mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank, um gut durchzuziehen.

Und dann schmecken lassen! BON APPETIT

Varianten zum Coleslaw:

Sooo, das oben genannte Rezept ist natürlich ganz wunderbar wandelbar. Um es etwas saurer zu haben, einfach die Milch durch Buttermilch ersetzen. Oder man gibt einen Teil Sauerrahm und einen Teil Milch dazu.

Amerikanischer Coleslaw schmeckt auch ganz wunderbar ohne Zwiebel! Rohe Zwiebel ist ja nicht jedermans Sache!

Wir essen am liebsten Fish and Chips zum Coleslaw, oder aber Pulled Chicken (Pork – ich, der Rest isst Hühnchen). Auch ein Burger aus Jackfruit mit dem Salat drinnen ist eine meiner liebsten Speisen!

Ich liebe den Coleslaw Salat auch einfach so als Hauptspeise oder zum Grillfest. Wenn ihr es noch nie probiert habt, los los, jetzt habt ihr die Möglichkeit ;)!

Ganz liebe Grüße und lasst euch gut gehen! Bleibt alle gesund und genießt das Essen 😉 Bis bald hoffentlich!

Laura

Me
close

Newsletter Anmeldung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.